Tipps Unterwasserfotos

underwater-photographer-618978_1920 Tipps Unterwasserfotos unterwasserkamera TestSie haben sich eine Unterwasserkamera zugelegt, haben jedoch noch keine oder wenig Erfahrung mit der Unterwasserfotografie. Dann sollten Sie stets einige Dinge beachten. Wir geben Ihnen hier 14 hilfreiche Tipps damit Sie nicht ganz als Anfänger dastehen bei ihrem ersten Ausflug unter Wasser. Mit diesen Tipps und ein wenig Übung werden Sie schnell merken, dass Ihnen die Fotos unter Wasser immer besser gelingen werden.


 

1.Tipp: Lesen Sie sich die Bedienungsanleitung sorgfältig durch. Denn von Kamerahersteller zu Kamerahersteller ist die Belegung der Tasten unterschiedlich. Auch kann es vorkommen das Nachfolgemodelle eine andere Anordnung der Tasten auf einmal aufweisen als man es vom vorherigen Model kennt, obwohl es sich um den gleichen Hersteller handelt.

Aus diesem Grund nehmen Sie sich etwas Zeit, und machen Sie sich schon mal theoretisch vorher etwas schlau über die Kamera um Bedienungsfehler zu vermeiden.


2.Tipp: Machen Sie sich mit der neuen Kamera vor dem Tauchen oder Schnorcheln nun in der Praxis vertraut. Gucken Sie sich die Kamera genau an wo was ist und welche Funktionen es gibt. Empfehlenswert ist erstmal ins Schwimmbad zu gehen mit der neuen Kamera, denn es ist wesentlich leichter dort gute Fotos hinzubekommen als beim Schnorcheln oder Tauchen.


3.Tipp: Wenn Sie schon mal im Schwimmbad sind, testen Sie die Funktion der Kamera. Ob sie tatsächlich wasserdicht ist, und die Unterwasserkamera alles erfüllt was sie verspricht. Falls nicht können Sie die neue Kamera beim direkt wieder eintauschen. Im Ausland wäre es kritisch, deswegen testen Sie es am besten vorher.


4.Tipp: Versuchen Sie die richtige Tageszeit für Unterwasserfotos zu wählen. Bekanntlich macht man am besten vormittags Unterwasserfotos, da nämlich die Sonne am höchsten steht und Sie dadurch optimale Lichtverhältnisse im Wasser haben.


5.Tipp: Achten Sie darauf, je tiefer Sie tauchen desto dunkler werden die Fotos. Arbeiten Sie deshalb ab 3m Tiefe mit dem Blitzlicht um bessere Lichtverhältnisse zu schaffen. Dadurch steigern Sie die Qualität ihrer Fotos.


6.Tipp: Machen Sie keine Bilder von oben nach unten unter Wasser. Da die Gefahr besteht, dass die Bilder unscharf werden. Am besten ist es wenn das Motiv in gleicher oder leicht höherer Position ist. In diesen Positionen bekommen Sie die besten Fotos


7.Tipp: Versuchen Sie immer so nah es geht am Motiv zu sein, denn beim Zoomen besteht die Gefahr, dass ihr Bild unscharf wird.


8.Tipp: Gucken Sie immer vor dem Tauchen, dass das Akku oder die Batterien aufgeladen sind. Es wäre doch schade, wenn man sich grade auf einen schönen Tauchausflug befindet, und man keine Einsatzfähige Kamera dabei hat.


9.Tipp: Die Verschlusszeit ist auch ein wichtiger Punkt bei einer Unterwasserkamera. Gerade bei sich bewegenden Bildern, wie bei Fischen oder anderen Meerestieren, sollte es eine kurze Verschlusszeit seien. Die meisten digitalen Unterwasserkameras bieten schon eine sehr gute Verschlusszeit. Wichtig ist es eher bei den Einweg Unterwasserkameras darauf zu achten.


10.Tipp: Passen Sie auf, gerade wenn Sie im Badeurlaub sind, dass die Kamera nicht zu sehr mit den öligen Finger von der Sonnencreme angefasst wird. Ein Ölfilm auf der Linse kann nämlich dazu führen, dass ihre Bilder unscharf werden.


11.Tipp: Machen Sie ruhig ein paar mehr Bilder. Da die neuen Kameras schon oft eine hohe Speicherkapazität bieten, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass der Speicher nicht reicht. Denn je mehr Bilder Sie machen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mehrere bessere Aufnahmen haben.


12.Tipp: Ratsam nach jedem Tauchgang im Salzwasser, ist es die Unterwasserkamera mit Süßwasser abzuspülen. Wenn das Salzwasser trocknet hinterlässt es eine Salzkruste, die die Unterwasserkamera auf dem Objektiv oder auf dem Touchscreen zerkratzen kann.


13.Tipp: Bitte beachten Sie noch vor dem Tauchen dass, wenn Sie mit ihrer Digital Kamera tauchen gehen wollen, testen Sie ob das Gehäuse wirklich wasserdicht ist, sonst kann es nämlich passieren dass eindringendes Wasser ihre Kamera beschädigt


14.Tipp: Wenn Sie nun sich entschließen mit ihrer Digitalkamera tauchen zu gehen und Sie haben das Gehäuse geprüft, dann gucken Sie ob ihre Kamera ein Unterwassermodus hat und ob es eingeschaltet ist, weil Sie in diesem Modus bessere Fotos hinbekommen werden.